präsentiert von:


Loading...
Die Show 20172018-09-07T13:12:39+00:00

2.Grand Prix der Artisten

Hannovers Top Event geht in die nächste Runde! Der 2. Grand Prix der Artisten geht in diesem Jahr ab wie eine Rakete: nach dem furiosen Start des neuen Festivals beim Weihnachtscircus Hannover 2016 mit gleich 25.000 Zuschauern geht es bei der Neuauflage vom 20. Dezember bis 7. Januar im komplett neuen Programm noch höher hinaus. Höhepunkte der beliebten Familienshow mit den Gewinnern internationaler Festivals mit den Besten der Besten sind dieses Mal unter anderem Vickky und Pablo Garcia mit ihrer feuerspeienden Rakete hoch oben im Circushimmel und riskante  Motorradmanöver der Hell Riders im Eisenkäfig. Besonderes Highlight: der legendäre Handstand-Ästhet Oleg Izossimov!

Himmlisch hoch und höllisch schnell: Ein gutes Dutzend Gewinner internationaler Festivals  von Monte Carlo bis Moskau möchte Hannover erneut unvergessliche Stunden im komfortablen Zelt auf dem Schützenplatz bescheren. Von Stark bis Schräg, von Schön bis Schrill zeigt das Festival außergewöhnliche Manegen- und Bühnenkunst für Jung und Alt in der festlichsten Zeit des Jahres.

Die Circus-Elite von Kolumbien bis Kanada, von London bis Las Vegas gibt sich in Hannover ein Stelldichein – und das Publikum wählt wieder die Besten unter den Besten. Am Ende jeder Vorstellung wird abgestimmt, welche Darbietung am meisten das Herz berührt, welcher Künstler einen förmlich vom Stuhl gerissen hat. Die Siegerehrung findet dann wieder in der Nachmittagsvorstellung am letzten Showtag statt.

Freuen können sich die Zuschauer dieses Mal unter anderem sich auf Weltklasse-Artistik wie  von der international gefeierten futuristischen, elfköpfigen Schleuderbrett-Truppe Dosov aus Russland, auf die vier teuflisch schnellen Blue Dragon Boys aus Taiwan an den Diabolos, auf die weltbeste Pilotin des Cyr Wheels, Valerie Inertie aus Kanada, oder auch auf Deutschlands meistprämierte Akrobatin am Schwungtrapez, Lisa Rinne.

Für gute Laune sorgt der legendäre britische Komiker Steve Rawlings, der sogar schon die Queen amüsierte, den Nervenkitzel steuern sicher die blitzschnellen kolumbianischen Hell Riders bei ihren höllischen Eskapaden in ihrer Motorradkugel bei. Wie einst Fred Astaire tanzt Kai Cao aus China beim „Bouncen“ mit seinen Jonglierbällen auf einer Revuetreppe und Andreas Bartl aus München zeigt am Pole, warum Akrobatik mehr Spaß macht als das Medizinstudium, auf das der Mann mit dem Doppel-Bachelorgrad dann doch gern verzichtete. Zu einem Höhenflug startet das Duo Idols, und wer sich hier nicht einfangen lässt von betörenden Bildern im Hippie Look und bärenstarken Tricks an den Strapaten, dem ist nicht zu helfen.

Ganz ohne Hilfe kommt jedoch das tschechische Duo Stauberti aus, das nicht nur mit einer viele Meter hohen Perche Stange hantiert, sondern damit auch noch Radl fährt –die sportliche Partnerin ganz oben drauf… Das Ende der Fahnenstange ist damit noch nicht erreicht: Sahnetupfer der schnellen wie auch schönen Show ist der Moonwalk der beiden Garcia Boys. Die jungen Engländer zeigen zu Rockrhythmen, wie schön die Zukunft des Circus sein kann.

„Der 2. Grand Prix der Artisten verspricht ein Vergnügen für die ganze Familie mit Hochleistung, Hochspannung und Humor in Hannover, bei dem leise Momente nicht fehlen werden“, sagt Thomas Schütte, Geschäftsführer vom Veranstalter Grandezza Entertainment. „Wir freuen uns über den großen Erfolg unseres Starts im vergangenen Jahr. Wer dieses Mal wieder kommt, wird neue Stars und außergewöhnliche Darbietungen im gewohnt festlichen Ambiente  erleben können.“

Wer von ihnen und den weiteren Festival Teilnehmern am 7. Januar den „Grand Prix der Artisten“ in Hannover bekommt, entscheidet das Publikum. Nach  jeder Vorstellung werden einige Gäste gebeten, ihre Favoriten zu benennen, am Ende gewinnt, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte. Während Fachjurys vor allem Technik und Schwierigkeitsgrade beurteilen, hat der Zuschauer meist ganz andere Kriterien, wenn ihm eine Darbietung gefällt. Und das ist für einen Künstler neben einem Pokal sicher eine wichtige Erfahrung …

Der Weihnachtscircus Hannover freut sich besonders, mit dem Musiker Marc Terenzi eine starke Stimme für das neue Programm gewinnen zu können. Er wird während der Vorstellungen live sowohl Christmas- als auch Rocksongs singen und einige der Artisten mit seinen Songs begleiten.

Ein großes Team an Technikern und Helfern sorgt hinter den Kulissen dafür, dass die Show perfekt läuft. Marco Biasini und sein Team tragen dafür in bewährter Qualität Sorge.